L I E D E R  FÜR  G E S A N G  UND  K L A V I E R
GEDICHTE VON EDUARD MÖRIKE

 


W 1

für eine Singstimme und Klavier, 1888
Neuausgabe, vorgelegt von Leopold Spitzer (2010),
mit Revisionsbericht und Prosaübersetzung der Texte
englisch / italienisch ISMN 979-0-50025-273-3
  1. Der Genesene an die Hoffnung. Tödlich graute mir der       Morgen
  2. Der Knabe und das Immlein. Im Weinberg auf der Höhe
  3. Ein Stündlein wohl vor Tag. Derweil ich schlafend lag
  4. Jägerlied. Zierlich ist des Vogels Tritt im Schnee
  5. Der Tambour. Wenn meine Mutter hexen könnt'
  6. Er ist's. Frühling läßt sein blaues Band
  7. Das verlassene Mägdlein. Früh, wann die Hähne krähn
  8. Begegnung. Was doch heut Nacht
  9. Nimmersatte Liebe. So ist die Lieb'!
10. Fußreise. Am frisch geschnittnen Wanderstab
11. An eine Aeolsharfe. Angelehnt an die Epheuwand
12. Verborgenheit. Laß, o Welt, o laß mich sein
13. Im Frühling. Hier lieg' ich auf dem Frühlingshügel
14. Agnes. Rosenzeit! wie schnell vorbei
15. Auf einer Wanderung. In ein freundliches Städtchen
16. Elfenlied. Bei Nacht im Dorf der Wächter rief
17. Der Gärtner. Auf ihrem Leibrößlein
18. Zitronenfalter im April. Grausame Frühlingssonne
19. Um Mitternacht. Gelassen stieg die Nacht ans Land
20. Auf eine Christblume I. Tochter des Wald's
21. Auf eine Christblume II. Im Winterboden schläft
22. Seufzer. Dein Liebesfeuer
23. Auf ein altes Bild. In grüner Landschaft Sommerflor
24. In der Frühe. Kein Schlaf noch kühlt
25. Schlafendes Jesuskind. Sohn der Jungfrau
26. Karwoche. O Woche, Zeugin heiliger Beschwerde!
27. Zum neuen Jahr. Wie heimlicher Weise
28. Gebet. Herr! schicke was du willt
29. An den Schlaf. Schlaf! süßer Schlaf!
30. Neue Liebe. Kann auch ein Mensch
31. Wo find' ich Trost. Eine Liebe kenn' ich
32. An die Geliebte. Wenn ich, von deinem Anschaun
33. Peregrina I. Der Spiegel dieser treuen, braunen Augen
34. Peregrina II. Warum Geliebte, denk' ich dein
35. Frage und Antwort. Fragst du mich
36. Lebe wohl. „Lebe wohl!” Du fühlest nicht
37. Heimweh. Anders wird die Welt
38. Lied vom Winde. Sausewind, Brausewind!
39. Denk' es, o Seele! Ein Tännlein grünet wo
40. Der Jäger. Drei Tage Regen
41. Rat einer Alten. Bin jung gewesen
42. Erstes Liebeslied eines Mädchens.Was im Netze?
43. Lied eines Verliebten. In aller Früh
44. Der Feuerreiter. Sehet ihr am Fensterlein
45. Nixe Binsefuß. Des Wassermanns sein Töchterlein
46. Gesang Weyla's. Du bist Orplid, mein Land!
47. Die Geister am Mummelsee. Vom Berge was kommt dort
48. Storchenbotschaft. Des Schäfers sein Haus
49. Zur Warnung. Einmal nach einer lustigen Nacht
50. Auftrag. In poetischer Epistel
51. Bei einer Trauung. Vor lauter hochadligen Zeugen
52. Selbstgeständnis. Ich bin meiner Mutter einzig Kind
53. Abschied. Unangeklopft ein Herr tritt abends bei mir ein